Der aktuelle Fall ist nicht ganz gewöhnlich. Er ist interessant, weshalb wir davon berichten. Vor einigen Tagen bekamen wir zwei WD10EALX Festplatten von einem Mandanten. Beide Festplatten wurden in dem gleichen System eingesetzt. Auf den ersten Blick hatten beide Datenträger aber nichts miteinander zu tun. Diese Meinung vertrat zumindest unser Kunde.

WD10EALX Festplatten die im RAID 0 Verbund konfiguriert waren
WD10EALX Festplatten die im RAID 0 Verbund konfiguriert waren

Im Vorfeld erfragen wir Informationen.

Der Anwender füllt online einen Fragebogen aus. Wir nennen dies intern eine Eigenanamnese. Dabei sammeln wir wichtige Informationen, die den Datenrettungs-Prozess vereinfachen können. Was ist vorgefallen, wie war die Konfiguration, welche Daten sind unserem Kunden besonders wichtig?

So lauten die Fragen. Immer wieder bemerken wir dabei, wie wenig einige Anwender mit ihrem System vertraut sind. So war es auch in diesem Fall. Beide WD Festplatten seien unabhängig voneinander betrieben worden, schrieb unsere Kunde. Dann aber gab er doch noch einen Hinweis.

Der RAID Controller meldet einen Fehler…

Diesen Fehlercode übermittelte uns der Kunde online. Intern war damit klar: Wir haben es mit einem RAID 0 zu tun. Aber noch war unser Team nicht so weit. Zuerst wurden im Festplatten Labor Abbilder, sprich 100 % identische Kopien, der Original Datenträger erstellt. Im darauf folgenden Arbeitsschritt wurden von unseren Spezialisten anhand der Arbeitskopien die Datenstrukturen überprüft.

Schnell bestätigte sich unsere erste Prognose. Beide WD10EALX von Western Digital wurden ursprünglich als RAID 0 im Verbund betrieben.

Wir bauten darauf hin das RAID 0 virtuell neu auf und sicherten die Daten. Unser Klient erhielt die gute Nachricht per Mail und bekam eine Dateiliste zur Überprüfung der Vollständigkeit.

Natürlich war unser Kunde vom Ergebnis begeistert. Die Datenrettung sicherte alle Firmendaten, die sonst verloren gegangen wären. Wenige Tage später hatte er alle Daten erhalten und konnte weiter arbeiten.

Wie sicher ist ein RAID 0?

Die Frage wird uns immer wieder gestellt. Im Gegensatz zu einem RAID 5 System hat ein RAID 0 keine Ausfallsicherheit da die Redundanz fehlt. Verfügt der Anwender oder das Unternehmen über kein nachhaltiges Datensicherungskonzept, dann raten wir davon Abstand zu nehmen. Nicht selten, wie im aktuellen Fallbeispiel, kennt der Anwender die Konfiguration des Systems aber nicht.

Das System wurde meist vor Jahren eingerichtet, läuft problemlos und tut was es soll. Gedanken über die Sicherheit der Daten kommen erst dann auf, wenn das Verlustszenario eingetreten ist. Rufen Sie uns an, sollten Sie vor einem ähnlichen Problem stehen.

Unklare Konfiguration. Datenrettung RAID 0 mit zwei WD10EALX