Festplatte WD5000AAKS brennt – ist eine Datenrettung möglich?

Der Schockmoment im Leben eines Nutzers dürfte der sein, wenn eine Festplatte brennt. Das kommt selten vor. Was aber tun, wenn es passiert ist? Wie verhält man sich, damit der Schaden nicht noch größer wird? Denn der Brandschaden ist die eine Sache. Eine andere aber das Verhalten nach dem Unglück. Hier kommt es oft zu Entscheidungen mit fatalen Folgen.

Festplatte WD5000AAKS nach Brand
Festplatte WD5000AAKS nach Brand

Festplatte WD5000AAKS brennt

Der Brand geschah unbemerkt und wurde durch eine elektronische Fehlfunktion ausgelöst. Was blieb, das war eine Western Digital WD5000AAKS Festplatte, die optisch einwandfreie Spuren eines Brandes aufwies. Die Elektronik war verschmort und zum Teil geschmolzen, der Stromstecker nur noch als geschmolzener Klumpen vorhanden, das Gehäuse der Festplatte zeige Spuren der Verbrennung.

Hervorgerufen wurde das Unglück durch eine Überspannung, vermutlich durch ein defektes Netzteil ausgelöst. Das nicht mehr passiert ist, ist nur mit viel Glück im Unglück zu erklären.

Elektronik nach Brand
Elektronik nach Brand

Ist der Brand ein Problem für den Datenbestand?

Im Prinzip nicht. In diesem Moment ist der Datenbestand noch auf der Festplatte vorhanden. Was jetzt passieren müsste, ist klar. Feuerwehren und Brand-Sachverständige kennen das Vorgehen. Der Datenträger wird geborgen und verpackt. Er wird unter keinen Umständen erneut an einen Computer oder eine Stromquelle angeschlossen. Datenträger, die aus Bränden kommen, wandern auf einem direkten Weg in die Labore der Datenretter.

Festplattengehäuse nach Brand
Festplattengehäuse nach Brand

Die Chancen zur Rettung der Daten sind hoch.

Unser Kunde mit der WD5000AAKS entscheidet sich aber für einen anderen Weg. Für den falschen Weg. Er kauft im Internet eine Platine. Die ähnelt der verbrannten Platine, ist aber nicht identisch. Das kann der Kunde, der kein Fachmann ist, natürlich nicht erkennen. Er kauft ohne Fachwissen, dafür aber mit sehr viel Optimismus.

Er tut das, was man nicht tun darf. Und was für seine Daten fatal enden wird. Er schraubt die Platine aus dem Internet auf seine Festplatte und schließt sie an einen Computer an. In exakt diesem Moment passiert der Gau, das Glück verlässt ihn. Die beschädigte Festplatte, durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen, nimmt mit einer nicht korrekten Platine den Betrieb auf.

Die Daten werden vernichtet, die zuvor intakte Oberfläche unwiderruflich zerstört.

Uns blieb am Ende nicht viel mehr zu tun, als den Kunden über den finalen Datenverlust in Kenntnis zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.