Toshiba MQ01ABD075 wird nicht mehr erkannt

Der typische Fall einer Datenrettung ist eine externe Toshiba MQ01ABD075 Festplatte, die vom Notebook nicht mehr erkannt wurde. Er zeigt, dass im Fall eines Datenverlusts der Weg nicht immer direkt in das Labor des Datenretters führt. Ob das gut oder schlecht ist, hängt von den Beteiligten ab. Der vorliegende Fall, vor einigen Tagen in unserem Labor, zeigt umsichtiges Handeln der Beteiligten.

Toshiba MQ01ABD075 mit Gehäuse - wird nicht mehr erkannt
Toshiba MQ01ABD075 mit Gehäuse – wird nicht mehr erkannt

Toshiba MQ01ABD075 wird nicht mehr erkannt

Die externe Toshiba MQ01ABD075 Festplatte im Format 2.5″ und mit einer 750 GB Kapazität wurde ohne Vorwarnung vom Notebook nicht mehr erkannt. Der Nutzer probierte darauf hin weitere Notebooks, Desktop Computer und USB Kabel aus. Ohne aber Erfolg dabei zu haben.

Der nächste Weg führte in ein Computer Fachgeschäft. Dort nahmen die Techniker das Speichermedium aus dem Plastik Gehäuse. Sie diagnostizierten einen nicht mehr anlaufenden Motor und empfahlen unser Unternehmen als Datenretter. Ein sehr umsichtiges Vorgehen. Denn immer wieder erleben wir, dass im Fachhandel Festplatten geöffnet werden.

Ein Vorgehen, das fahrlässig die Daten der Kunden gefährdet.

Wir retten die Daten

Nach dem Eintreffen der Festplatten begannen wir mit der Diagnostik. Es zeigten sich elektronische und physikalische Fehler. Kein ungewöhnliches Problem bei diesem Toshiba Medium. Im firmeneigenen Reinraum wurde der Datenträger ausgelesen. Die nötigen Ersatzteile kamen aus unserem Lager, das mehrere 1000 Medien unterschiedlicher Hersteller und Marken umfasst.

Mit einem Ergebnis von 99,999 % konnte das Medium sehr gut gelesen werden. Die Daten werden während diesem Vorgang auf einen Clone übertragen, der dem Original entspricht. Anhand dieses Abbilds rekonstruieren wir im nächsten Schritt die Daten.

Toshiba MQ01ABD075
Toshiba MQ01ABD075

Das Ergebnis zeigte eine Wiederherstellung von 100 % der Daten. Eine tolle Quote und sehr erfreulich für unseren Kunden. Innerhalb von kurzer Zeit hatte er sein Angebot und die Auflistung der Daten vorliegen.

Umsichtiges Handeln

Im vorliegenden Fall ist es auch dem umsichtigen Handeln aller Beteiligten zu verdanken, dass es zu einem guten Ergebnis kam. Wichtig, wenn ein elektronischer oder physikalischer Schaden vorliegt, ist mit dem Medium möglichst wenig zu tun. Weiteres Experimentieren kann wertvolle Daten gefährden und zum totalen Datenverlust führen.