Externe Festplatten sind beliebte Datenspeicher. Der Sturz eines solchen Mediums kann den Datenbestand ernsthaft gefährden, der Weg zum Datenretter ist die einzigste logische Lösung. Der Verlust von Daten versetzt den Kunden in eine Streßsituation,  und selbst IT Betreuer können in dieser Lage Fehler machen. Wie es passiert, wie die Situation nach einem Sturz noch zusätzlich verschärft werden kann, und wie wir als Datenretter trotzdem helfen konnten,  schildern wir hier im Protokoll einer Datenrettung.

Externe WD Festplatte offen. Bild: Maintec Datenrettung
Externe WD Festplatte offen. Bild: Maintec Datenrettung

Festplatte Sturz – Anfrage bei der Hotline

24.08.2016

Unsere Hotline erhält den Anruf eines Unternehmens aus Frankfurt. Die externe WD Festplatte eines Mitarbeiters ist gestürzt, die Daten darauf sind ungesichert und von großer Wichtigkeit. Unsere Mitarbeiterin erklärt die Preise, die Vorgehensweise. Der Kunde erhält per Email die gewünschten Unterlagen mit einem Preisrahmen,  der für uns verbindlich ist. Dazu den Hinweis,  überlegt und ruhig vorzugehen, das Medium nicht mehr in den Betrieb zu nehmen.

29.08.2016 – 14:01 Uhr

Wir haben vom Kunden seit einigen Tagen nichts mehr gehört, als uns am frühen Nachmittag ein weiterer, verzweifelter Anruf erreicht. Der IT Betreuer hat die Festplatte entgegen unserem Rat geöffnet, konnte dennoch nicht mehr weiterhelfen. Der Eigentümer der Daten ist jetzt völlig verzweifelt und benötigt dringend Hilfe, denn jetzt muss aus terminlichen Gründen alles ganz schnell gehen. Unsere Mitarbeiterin an der Hotline empfiehlt,  das Medium per Kurier einzuliefern und rät zum Express Service.

29.08.2016 – 15:32 Uhr

Der Kunde aus Frankfurt liefert jetzt persönlich sein gestürztes, bereits geöffnetes Medium in unserem Datenrettungscenter ein. Wir erhalten eine Tüte mit einem Gehäuse, mehrere Kleinteile und eine Festplatte ohne Label, welche bereits geöffnet wurde. Der Betreuer im Empfangsbereich fragt die wichtigsten Daten ab. Partitionierung, welche Dateien und welche Ordner werden benötigt? Er protokolliert das Gespräch und gibt die Fakten an den betreuenden Datenrettungsingenieur weiter.

Datenrettung Frankfurt – Hilfe bei einer gestürzten und geöffneten Festplatte

29.08.2016 – 16:03 Uhr

Festplatten,  die einen Sturz erlitten haben und Festplatten,  die bereits von Dritten geöffnet wurden, werden ohne Umweg in unser Reinraumlabor geleitet. Wir wissen, dass jede weitere Inbetriebnahme die Daten des Kunden für alle Zeit zerstören könnte, und arbeiten deshalb mit eigenen Technologien und mit höchster Umsicht.

Durch unsachgemäße Öffnung gelangen stets Staubpartikel in das Innere der Festplatte. Schon kleinste Partikel genügen, um bei einer neuen Inbetriebnahme Köpfe und Medium im schlimmsten Fall komplett zu zerstören; auf jeden Fall würde das Vorgehen weitere Schäden anrichten. Wir entfernen daher zuerst die Verunreinigungen und analysieren dann den Schaden.

29.08.2016 – 18:10 Uhr

Durch das Fehlen des Labels musste der Festplattentyp und die Revision der Firmware bestimmt werden. Ausserdem wurden die Köpfe des Mediums als beschädigt diagnostiziert, es liegen Beschädigungen der Träger durch den Sturz vor. Unsere Ingenieure entschließen sich,  das Medium extern auszulesen. Die benötigten Ersatzteile sind im Haus vorhanden.

Express Datenrettung im 24×7 Modus – Wettlauf gegen die Zeit

29.08.2016 – 23:50 Uhr

Das Auslesen der beschädigten WD Festplatte läuft nach anfänglichen Zugriffsverlusten aktuell stabil im Reinraumlabor. Der Kunde hat den Express Service gebucht, wir kümmern uns im 24×7 Modus um seine Daten. Schon jetzt ist klar, dass nicht die komplette Oberfläche gelesen werden kann, aber der grösste Teil – ein Resultat von Sturz und Öffnung durch Dritte. Wir informieren den Kunden über den Fortschritt per Email.

30.08.2016 – 8:43 Uhr

Die Sache läuft gut. 85% der gestürzten externen Festplatte, die zusätzlich von nicht autorisierten Dritten geöffnet wurde, konnte gelesen werden. Unsere Techniker rekonstruieren die Struktur, überprüfen die Daten. Der Fall ist für das Reinraumlabor abgeschlossen und wurde an unser hauseigenes Softwarelabor weitergeleitet.

30.08.2016 – 13:15 Uhr

Die Softwareingenieure haben die Überprüfung die Rekonstruktion der Daten abgeschlossen. Die von unserem Kunden gesuchten Daten, relevant für sein Unternehmen, sind dabei. Wir erstellen eine Dateiliste und senden sie umgehend per Email. So kann unser Kunde in Frankfurt kontrollieren,  ob alle relevanten Daten enthalten sind.

24 Stunden später – Datenrettung gelungen

30.08.2016 – 14:00 Uhr

Der Kunde ist erleichtert, die Datenrettung ist gelungen und er kündigt die Abholung der geretteten Daten durch einen Fahrer an. Dieser wird sich bei uns autorisieren müssen, bevor wir ihm die Daten übergeben. Der Fall konnte trotz denkbar schlechter Ausgangslage erfolgreich abgeschlossen werden.

Dennoch raten wir bei Festplatten mit Sturzschäden immer zur äussersten Vorsicht. Auch sollte man eine Festplatte niemals selbst öffnen, man kann damit seine Daten unwiderruflich zerstören. Fragen Sie im Fall einer gestürzten Festplatte stets bei unserer kostenfreien Hotline an, handeln sie niemals unüberlegt oder panisch!